Papier und "Leder"

Nach Abschluss dieser Blockhülle muss ich leider sagen, dass Kunstleder (für mich) schwer zu verarbeiten ist. Auch die Verbindung mit dem Kleber zum Papier ist nicht optimal. Da wir Massen an schwarzem Kunstleder haben, war es aber zu verlockend, damit etwas zu kreativieren....

 Die Masse der kompletten Hülle sind 45 x 21cm. Optimal für diese Grösse Graupappe sind die Wandkalender! Ganz leicht schneiden lässt sich das Material mit dem "Rotary Cutter", als Unterlage hat sich eine selbstheilende Matte mit den Massen 90 x 60 absolut bewährt.

Die 4 Ecken sind knapp über der Pappe abgeschnitten worden.
Die gesamte Pappe einkleben, alle überstehenden Reste gut mit Kleber versehen. Normales Andrücken hilft hier nicht, es ist notwendig, mit Klammern zu fixieren (keine Angst, beim Leder gehen die entstehenden Druckstellen der Klammern schnell wieder weg...) Zum grossflächigen Verteilen nehme ich gerne den Speedball, der eigentlich schöne Effekte mit Stempelfarbe macht...

 und immer schön fixieren!

Ich hatte leider kein Designerpapier in A3 (gibt es das eigentlich?), von daher musste ich tricksen, ein 12x12" Cardstock wurde für die 2 äusseren Flächen verwendet und verklebt

Auf der rechten Seite befindet sich unter dem Papier bereits der eine Magnet, in die Mitte wurde ein Stück schwarzer Cardstock geklebt.
Für den Magneten hab ich die Mitte des gewellten Kreises etwas "ausgearbeitet" auf einer weichen Matte.

Wenn alles gut getrocknet ist, wird der Magnet mit dem Papier aufgeklebt.

Und so siehts aus! Da ich dem kleinen Magneten nicht wirklich zutraue, das schwere Material zu halten, hab ich zusätzlich ein Gummiband befestigt.

Kommentare